der/die/das Blog


Nun, ich freue mich, dass ich in den letzten Wochen den ein oder anderen regelmäßigen Leser gewinnen konnte. So ein bisschen eitel bin ich schon.


Trotzdem möchte ich hier darauf eingehen, um was es hier geht. Das ist nämlich sehr komplex und muss dringend sehr differenziert betrachten werden. Also, was kann der Blog, was soll er erreichen und bewirken?


Nichts


Ganz echt jetzt. Er soll weder großartige Beziehungs- noch Datingtipps geben noch soll er rational verschiedenen Gegebenheiten von allen möglichen Seiten beleuchten und analysieren. Er muss auch nicht „zärtlich differenzieren."


Manche Posts sind durchaus ernsthaft. Manche gar nicht. Einige sind sogar lediglich eine Form, eine Emotion, die wie ein Fellknäuel im Magen lag, einfach auszukotzen.


Manche Geschichten sind exakt so passiert, manche sind völlig aus dem Zusammenhang gerissen und ganz andere nur ein geistiges Konstrukt.

Dementsprechend mögen manche was sie hier lesen, manche nicht. Beides darf gerne via Kommentar mitgeteilt werden. Trotzdem weise ich darauf hin, dass es mein Blog ist. Wer gewisse Dinge nicht lesen möchte, soll es nicht tun.


Und bitte, wer glaubt mich zu kennen, weil er hier regelmäßig liest, liegt falsch. Auch hier gibt es lediglich Ausschnitte von mir. Das Bild, was man von mir bekommt, wird von eurer eigenen emotionalen Programmierung geschrieben und nicht von dem was ich schreibe.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es darf und kann kommentiert werden. Grundsätzlich nutze ich mein Hausrecht und gebe einzeln frei.