Samstag, 30. Juni 2018

Tradition verpflichtet


Ich habe mich gestern endlich wieder mal mit M. getroffen. Unfucking-fassbar, dass wir uns jetzt seit 2 Jahren kennen. Unfucking-unfassbarer, wie wir uns hier über den Blog kennen gelernt haben.

Wenn wir uns treffen, dann grundsätzlich in einer Berliner Kneipe mit gewisser Berliner Tradition, meist West Berliner. 

Gestern war es „Zum Hecht“. Ein Berliner Original wie ich es liebe. Es gibt Schmalzbrote und Bockwurst für lau und M. und ich sitzen da, optisch etwas spießig angehaucht und unterhalten uns großartig über belangloses und die Tiefen der Seele. In Momenten wie diesen merke ich, dass ich mal wieder am emotionalen Zombieland vorbei geschrubbt bin, aber noch rechtzeitig die Kurve bekommen habe.

By the way, kennt ihr dass, wenn ein Freund mit dem ihr nie was hattet plötzlich erzählt, dass er frisch liiert ist und ich kurz stutzt? So ganz kurz ein klein bisschen eifersüchtig seid? Wahhhhh….es menschelt.

Schade, dass ich so durch war, dass ich um halb 10 fast vom Barhocker gekippt bin und nur noch in mein Bett wollte. Besonders schade, da der Laden voll mit meinem Beuteschema war. Das nächste Mal gibt es Ibu und RedBull. Man sollte immer bereit sein den zukünftigen Ex kennen zu lernen.

Wenn ihr mal in der Stadt seid und erleben wollt, wie Berlin war, fern ab vom hippen Prenzl Berg:



Donnerstag, 28. Juni 2018

Der erste Eindruck

2. Tag im neuen Büro. Ich gehe mit dem Schnucki vom Büro gegenüber zu Mittag. Irgendwie ist der lecker aber komisch.
Später fällt mir ein, dass ein kurzer Rock nur sexy ist, wenn nicht 2 Tage vorher ein schwarzer Schäferhund meine Schenkel mit einem Punshing Ball verwechselt hat.
Deswegen, und leider wirklich nur deswegen, fragte der Typ mich ständig nach meinem Beziehungsstatus.


Wenigstens hat er mitleidig das Essen bezahlt.

Montag, 25. Juni 2018

MythBusters

Fragen des Lebens, des Universums und dem ganzem Rest:


Wie kann eine Wohnung, die eigentlich nie benutzt wird so schnell so schmutzig werden?


Ich meine ich war seit April nur 1 Wochenende zu Hause, unter der Woche komme ich eigentlich nur zum Schlafen in diese Wände, ich bin ein ordentlicher Mensch und lasse nichts rumliegen.


Wieso sieht denn meine Wohnung dann aus als würden dort unglaublich viele Menschen leben? Pest&Cholera sind es nicht, die sind immer mit mir mit. Oder fast immer.


Ich habe ja trotzdem Pest in Verdacht. Ich glaube der macht da ab und zu mit seinen Mädels Halligalli. Zudem ich auch immer sein kurzes Nervfell im Badezimmer habe. Wohlgemerkt obwohl er in meiner Anwesenheit sich dort nicht aufhält.


Trotzdem bleibt die Kernfrage bzw. die Antwort darauf ein Mysterium.


Verrückte Welt.

Montag, 18. Juni 2018

Zeit

Aus dem Gespräch mit dem Big Boss.


Ich: Das wertvollste in meinem Leben ist Zeit. Und zwar unabhängig davon, dass ich morgen überfahren werden kann, einen Schlaganfall habe oder oder oder. Nichts ist so wichtig und so kostbar wie meine Lebenszeit. Und wenn jemand, egal aus welchem Grund, damit fahrlässig oder unachtsam umgeht, werde ich komisch.


Entsprechend nickte er als ich mich am Ende des Tages für seine Zeit bedankte.

Donnerstag, 14. Juni 2018

Kommunikationsfetzen



Big Boss: Was wünschen Sie sich von uns?
Ich: Ein Pony
Big Boss: Ist aus
Ich: Okay, ich nehme ein Einhorn
Big Boss: Hier haben Sie einen Kaffee


___________________________________________________________


Big Boss: Wie läuft es mit dem Kollegen?
Ich: Man kann von einem Rindvieh nicht mehr erwarten als ein Stück Fleisch.
Big Boss: Ich befürchte in diesem Fall noch nicht mal das.


___________________________________________________________


L: Ich hab mit meinem Ex geschlafen.
Ich: Waaaassss?
L: Ist nicht schlimm, dauert ja nicht lange.


_____________________________________________________________





Montag, 11. Juni 2018

Männlichkeit?!

Was geht nur in manchen Männern vor? Nur weil man kann, heißt es nicht, dass man sollte.


Schreibt mich einer an. Kein Bild. Er ist 60 Jahre alt. Sagt auch im Profil, dass er das wirklich ist. Das an- und für sich finde ich nicht schlimm, auch im Alter kann und soll man die Liebe finden, aber ich steh auf solche Altersunterschiede so gar nicht. Jedenfalls nicht so rum.


Egal. Im Profil steht, dass er unbedingt eine Frau sucht um mit der eine Familie zu gründen und Kinder zu haben?!


Uh, dann sollte er sich aber langsam ran halten. Ich habe mir gekniffen zu fragen, warum er in einem Alter das macht indem andere froh sind, dass die Ableger endlich selbst Windeln wechseln.

Donnerstag, 7. Juni 2018

Back on track

Der Blog war eine Zeit auf "privat" gestellt. Nein, kein Drama. Es ging mir nur mächtig auf die Bimmel, dass mehr als ein Mensch in meinem Leben wohl meinte Blog lesen würde jede persönliche Kommunikation oder Kontakt ersetzten. Das hat mich arg angekotzt. Schon länger. Und den Blog auf privat zu stellen die einzige wahre Konsequenz.

Aber er fehlt mir. Der Blog. Irgendwie hab ich manchmal einfach zu viel zu sagen. Ich weiß nur noch nicht, wie ich das grundsätzliche Problem löse. Durch die privaten Diskussionen hatte ich eh Hemmungen so zu schreiben wie es mir gut tut. Frei Schnauze. Wenn das nicht mehr geht, hat der Blog aber viel an Sinn verloren.

Er ist ein Kanal. Ohne Anspruch auf Reflexion. Er dient dem Auskotzen von situativen Gefühlen genauso wie der Formulierung zick mal durchgekauter Gedanken. Und der Geschichten.

Z.B. Geschichten warum es so wahnsinnig praktisch ist, dass es in der Perversenwelt Männer mit Massagefetisch gibt oder warum es doch immer wieder zu komischen Situationen führt, dass das Bild "breite Schultern & Tattoos" immer, aber auch wirklich immer, funktioniert bei mir.

Es wird hier also weiter gehen. Egal wie. Aber ich werde andere Konsequenzen ziehen und mich nicht mehr im Schreiben kastrieren lassen.