Mittwoch, 29. März 2017

Geburtstagsalien


Pest hat heute Geburtstag. Er ist tatsächlich schon 8 Jahre alt. Unfassbar. In den letzten 7,75 Jahren habe ich nie…na ja selten…okay in den letzten Wochen nicht, bereut, ihn gekauft zu haben.

Pest besteht ja zu einem Teil aus Sonderausstattungen und zum anderen aus Fehlkonstruktionen. Als Sonderausstattung kann man getrost seine Ohren bezeichnen. Die dürfen eigentlich bei dieser Rasse auf gar keinen Fall stehen. Pest hat so große Stehohren, dass er damit bestimmt Signale von anderen Außerirdischen empfängt. Allerdings sind das Multifunktionsohren. Vergesst was ihr über Körpersprache wisst, bei Pest zählt nur die Ohrstellung:

Ohren beide nach hinten geklappt: Gruselalarm



Ohren beide senkrecht nach oben: Rehalarm

Linkes Ohr steht, rechtes knickt: Rechtsabbiegen wird angekündigt



Beide Ohren stehen und berühren sich an den Spitzen: MÄDCHEN!

Überhaupt sagt man Frühkastraten ja eine schlechte Geschlechteridentifikation nach. Pest hatte mit 5 Monaten die Wahl ob ich ihn erschlage oder die Klöten weg kommen. Laut diverser Hundeexperten müsste er also ein Wischiwaschi-Weichei sein. Ich jedoch frage mich manchmal, ob mein Tierarzt mich betrogen hat und die einfach nach innen verlegt hat.

Als absolute Fehlkonstruktion hat irgendjemand vergessen ihm einen zweiten und dritten Gang einzubauen. D.h. entweder latscht er oder er rennt wie bescheuert. Was dazwischen gibt es nicht. Erster Gang geht, vierter und fünfter auch, der Rest fehlt. Man merkt, dass er älter wird, da er häufiger den ersten benutzt. Als junger Hund ist er nur gerannt. So viel, dass seine Pfoten abends irgendwie verbrannt rochen.

Trotzdem kennt er keine Eile. Jedenfalls nicht bei der Erledigung von irgendwelchen Aufgaben. Schicke ich ihn suchen, startet er mit durchdrehenden Pfoten und Volldampf. Nach ca. 30m macht er eine Vollbremsung um einen Hasenknödel zu inhalieren. Ist das getan, rennt er weiter. Ein bisschen Zeit für andere Dinge ist also immer. Außer um ein Ei zu legen, da braucht er absolute Ruhe, hat er die nicht, bläht er den ganzen Tag rum.


Am allerliebsten macht er Schutzdienst. Also sich mit Kerlen in Schutzkleidung streiten. Glaubt aber ja nicht, dass er bereit ist in den Jutearm zu beißen. Der ist zu hart, zu groß, zu angesabbert oder was auch immer. Pest nimmt maximal ein weiches Kissen für Welpen. Oder das Hosenbein des Helfers. Schutzdienst haben wir angefangen, damit er mutiger wird. Ganz tolle Idee. Ich hatte Probleme einen guten Helfer zu finden, der bereit ist so ein 3-Pfund-Brot, welches so gar nicht konfliktfähig ist (WAR), zu arbeiten. Einer erbarmte sich. So ein großer Typ alter Schule. Macht sonst nur krasse Hunde. Ich stehe mit Pest auf dem Platz. Typ bemüht sich den Terrier mal aus der Reserve zu locken. Pest steht neben mir, gähnt, geht einen Schritt vor und kackt dem Helfer direkt vor die Turnschuhe! Ist dem Typ in 20 Jahren noch nie passiert. Erzählt er heute noch wenn er angetrunken ist. Also der Typ, nicht Pest.

Wenn Menschen ihn nur von Fotos kennen, sind sie erstaunt wie klein und schmal er in Wirklichkeit ist. Dafür stört er auf dem Sofa nicht.

Happy Wurftag kleiner Nervzwerg!

 

 

Kommentare:

  1. Ich drück die Daumen, das ihr mindestens noch mal so lange gemeinsame Zeit habt.

    So ab 5, finde ich, wird es "ruhiger". Sie haben immer noch Pfeffer im Hintern und Flausen im Kopf, aber sie wissen was erwartet wird, fragen nicht mehr ständig ab ob es ernst gemeint ist und finden es auch mal toll, wenn sie nen Tag keine Bespassung bekommen und auf dem Sofa fletzen dürfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pest war mit 5 noch fast unerträglich wenn er nicht ausgelastet war. Jetzt mit 8 akzeptiert er mal einen Tag

      Löschen
  2. Happy Birthday \o/

    *konfetti werf*

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte noch nie viel mit Hunden am Hut, doch wie er sich mit seinem Kopf auf meinen Oberschenkel gebettet hatte, das war für mich im Nachhinein sehr beeindruckend.
    Ich wünsche ihm noch viele Jahre!

    AntwortenLöschen
  4. Pest klingt nach einem großartigen Charakterhund :)

    Die Hündin meiner Eltern, mein altes Mädchen, hat früher alles und jeden angebellt und war sehr territorial, weil sie als Junghund ein schlimmes Erlebnis mit einem Nachbarn hatte, für den ich ihn noch heute vermöbeln will. Seit sie nun zu den älteren Semestern gehört (sie ist 13), ist sie bei Besuch zwar noch skeptisch, aber so lange der nicht irgendwie merkwürdig ist und wir negativ reagieren, lässt sie das uns entscheiden. Man hat eben auch nicht mehr so viel Energie, gell.

    Alles Gute kleiner Pestmann! Auf die nächsten 8 Jahre! 😊

    AntwortenLöschen

Es darf und kann kommentiert werden. Grundsätzlich nutze ich mein Hausrecht und gebe einzeln frei.