Dienstag, 3. Januar 2017

Buchtipp - Nach Afghanistan kommt Gott nur noch zum Weinen

Zugegeben, bei mir war es mal wieder das Hörbuch. Allerdings eines der wenigen, die ich nicht nebenher hören konnte.

Sprachlich etwas gewöhnungsbedürftig und vielleicht deswegen ein Frauenbuch, aber anders als die "Hetzbücher" der 90`er (Nicht ohne meine Tochter etc.).

Aus Sicht einer Frau erzählt, die nichts kennt außer Krieg, Armut und Gewalt. Immer irgendwie auf der Flucht. Sie kann lesen und schreiben und ihr Mann findet das gut. Nützen tut ihr das selten. Irgendwie weiß sie auch nie wer gerade gegen wen kämpft oder wofür und für wen ihre Brüder wohin in den Krieg gezogen sind.



Kommentare:

  1. Ohja. Das habe ich vor ... 15 Jahren gelesen und fand es schon damals unglaublich beeindruckend. An der Situation hat sich leider nichts geändert.

    AntwortenLöschen
  2. Ja. Das ist wirklich sehr erschreckend

    AntwortenLöschen

Es darf und kann kommentiert werden. Grundsätzlich nutze ich mein Hausrecht und gebe einzeln frei.