Donnerstag, 8. September 2016

Der Lack ist ab


Ehrlich gesagt, der Unterlack/die Grundierung auch bald. Ich bin 42 und gut aussehen klappt nicht mehr wirklich. Langsam aber sicher muss ich akzeptieren, dass ich durch Kompetenz überzeugen muss. Kann ich zwar bestimmt, ich scheue aber die Anstrengung.

Wobei die Wartung eines Ü40 Körpers auch nicht gerade easy ist. Eine Woche mehr essen und weniger bewegen und zack, schon eine Dalle mehr am Arsch.

Ich bin mir inzwischen fast sicher, dass ein Grund warum ich am SEK hängen geblieben bin, dass er auf meine körperlichen Vorzüge stand. Okay, war auch das Einzige und wir haben uns lediglich bei gedämmtem Licht spät abends gesehen, aber das ist meinem Ego egal.

Na ja, jetzt ist es also an der Zeit mit anderen Vorzügen ins Rennen zu gehen. Hilft ja nichts. Der Körper kann nicht mehr aufgemöbelt werden. Trotzdem bin ich ein bisschen frustriert.

Mir ist es schon mal passiert, dass ich rein geistig ausgenutzt wurde. Dem Kerl ging es nur um meine Kompetenz. Eklig.

2014 war ich recht selten in meinem Heimatverein zum Training. Außerdem war Sommer, da kommen immer die ganzen Anfänger. Ich hasse Anfänger. Fragen dumme Sachen, kosten Zeit und beim ersten Regen sind sie wieder weg. Bäh. Bei einem meiner seltenen Besuche klebte auch gleich so ein Exemplar an mir. Völlig Distanzlos. Selbst in der Kaffeepause verfolgte er mich und fragte mich Sachen, die ich weder mal schnell beantworten konnte oder wollte. Das ging soweit, dass alle anderen schon grinsten. Mindestens 3 Menschen sagten immer, ich solle mal genauer hinsehen, er sei wohl in mich verknallt. 2014 war meine männerfreie Zeit. Training und Meisterschaften viel wichtiger als diese nervenden Lebewesen, die einen nur einschränkten. Ich sah also nicht genauer hin und war weiter leicht genervt.

Irgendwann kam raus, dass der Gute glücklich verheiratet ist und gerade Nachwuchs gezeugt hat. Gut, für viele Männer nur eine kleine Einschränkung, für diesen nicht. Also was mache ich mit meiner Berliner Köderschnute? Ich frage ihn, warum er mich so angegraben hat. Er grinst und meinte doch kackendreist, dass er gehofft habe, ich würde ihm so bei seinem Trainingsplan helfen. Anders würde ich Anfänger ja nicht beachten.
Arsch der. Ich fühlte mich auf mein Können reduziert. Ich habe auch Brüste und Arsch. Sie sind zwar Ü40, aber dennoch existent!

1 Kommentar:

Es darf und kann kommentiert werden. Grundsätzlich nutze ich mein Hausrecht und gebe einzeln frei.