Dienstag, 13. September 2016

Beuteschema



Jeder Mensch, oder fast jeder, hat einen bestimmten Typ, der ihn anzieht. Äußerlich und/oder innerlich. Nicht immer ist das der Typ Mensch, der einem gut tut. 

Mein Beuteschema heißt: bewaffneter Uniformträger mit Tendenz zu passiv-aggressivem Verhalten.
Das Gute daran ist, dass dieses Beuteschema deutliche, körperliche Vorzüge mitbringt. Der Nachteil, dass es mich fertig macht. Ich bin ein kommunikativer und durchaus emotionaler Mensch. Beides Eigenschaften, die zu passiv-aggressiven Menschen jetzt nicht ganz so gut harmonieren.

Beispiele:

  1. Wir bekommen uns in die Flicken. Natürlich bin ich schuld, weil ich mich falsch verhalten habe.
  2. Wir bekommen uns in die Flicken. Ich bin schuld, weil ich was Blödes gesagt habe.
  3. Wir bekommen uns in die Flicken. Ich bin schuld, weil ich was Falsches geschrieben habe.
  4. Und neu auf der Liste: ich bin schuld, weil ich ihm was vormache und in Wirklichkeit völlig unentspannt bin.
Versteht mich nicht falsch. Ich bin mehr als weit davon entfernt immer ruhig, gelassen und sachlich zu sein. Sprich ich bin nicht perfekt. Verdammt. Und obwohl ich ansonsten eigentlich ganz rational sein kann, gibt es auch in meinem Leben Phasen, da klappt es halt nicht so gut. Man nennt das begrenzte Belastbarkeit. Doofe Sache das. 

Weil ich aber halt nicht nur emotional bin, sondern auch kommunikativ habe ich den Anspruch, dass man über Konflikte, Missverständnisse u.ä. redet. Ganz schlimm, ich finde, es gehört zum kennen lernen, was den anderen nervt und was nicht, wie er was meint und was nicht.
Soweit so gut, Mädel, such Dir einen Kerl, der über solche Dinge reden kann. Der nicht nur für sich Raum fordert, sondern Dir auch welchen gibt, auch wenn der heißt, dass Du einfach mal genervt bist. Solche Männer gibt es. Das weiß ich, weil ich mich schon mit dem ein oder anderen getroffen habe. Leider, leider passierte da ganz viel im Hirn, aber nicht im Herz und noch nicht mal im Schritt. Nochmal verdammt.

Stattdessen gehe ich los und pflücke mir aus dem Strauß der paarungswilligen Männer den, der so gar keinen Nerv darauf hat sich mit mir und meinen echt brutalen Launen auseinander zu setzten. Nope, er macht aufgrund schriftlicher Kommunikation Schluss. Natürlich via Whatsapp. Das Gesamtbild passt. Auch das mit den nicht von der Hand zu weisenden körperlichen Vorzügen. Hab ich toll gemacht. *strahl

Alter Falter, ich bin 42 Jahre alt und leide wie ein Hund wegen einem Typen, der nicht einmal in der Lage war sich mit mir über einen (angeblichen) Konflikt auseiander zu setzten. Stattdessen zieh ich mir mal wieder den Schuh an, dass ich hätte etwas besser machen können. Jedenfalls ziehe ich ihn kurz an. Er drückt. Mein lieber Herr Gesangsverein, niemand ist schuld an dem Verhalten eines anderen. Das wäre ja als ob mir jemanden in die Fresse haut und sagt, dass ich ihn provoziert habe. So gut kann der Sex nicht sein als dass ich das akzeptiere.

Aber es geht bergauf. Zeitdauer dieses Beuteschemas: 

Mit 15 Jahren: 2-3 Jahre
Mit Mitte 20: 1 Jahr
Mitte 30: 6 Monate
Anfang 40: 2 Wochen

In 10-15 Jahren lerne ich also nicht nur nette Kerle kennen, sondern kann mich auch für sie erwärmen.

Vielen Dank an M. für Inspiration.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Juuuhhuuu....und mit Gehhilfe und Rauhaardackel macht das Leben eh richtig Spass ;-)

      Löschen
    2. Dackel ja, Rauhaar nein. Wenn dann Lang-/ oder Kurzhaar.

      Löschen
    3. Hauptsache keinen Lodenmantel und Pinselhut dazu

      Löschen
  2. Warum zeigt der Honk meine Kommentare nicht an (?) Nun hab ich vergessen, was ich gestern schrieb.*blöd

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. weil ich so fies bin und mein Hausrecht wahrnehme. Sprich, Kommentare werden erst auf meine Freigabe veröffentlicht ;-)

      Löschen
  3. Na toll. Im Haus u über Handy gehts. Da krieg ich ne Bestätigung. .....grmpf

    AntwortenLöschen

Es darf und kann kommentiert werden. Grundsätzlich nutze ich mein Hausrecht und gebe einzeln frei.