Montag, 22. August 2016

Auch eine Möglichkeit

Ich habe Kopf- und Herzkarussell. Ganz schlimm. Dazu steppt im Büro der Bär und ich muss extrem runter fahren. Chaos pur und dabei noch freundlichst ins Telefon flöten. Zwischendrin immer mal wieder Stausmeldungen an und von C.

Ich bin so durch den Wind, dass ich erst mal geschaut habe, ob meine Wimperntusche verrutscht ist als der Typ in der Mittagspause grenzdebil in meine Richtung lächelte. Als das erledigt war, war der Typ natürlich schon weg. Verdammt, mal wieder eine Chance verpasst einen ganz normalen Typen auf ganz normalem Weg kennen zulernen. Wenn es einen Gott gibt, ist der bestimmt kein Single.

In diesem ganzen Chaos ruft dann auch noch Magdeburg an. Verdammte Sch***. Der Typ hat aber auch wirklich ein ausgesprochenes Talent in den absolut unpassenden Momenten anzurufen.




Magdeburg: Hey, wie geht es meiner Süßen?

Ich: Die korrekte Anrede lautet „genusssüchtiges Drecksstück"

Magdeburg: ich werde es nie lernen.

Ich: Stimmt. (Gedanklich: das und noch viele andere Dinge)

Magdeburg: Wann sehen wir uns denn wieder?

Ich: Bitte?

Magdeburg: Na, ich hätte mal wieder Lust Dich zu….äh….sehen.


Ich habe ganz plötzlich dröhnende Kopfschmerzen. Das letzte Mal habe ich ihn vor ein paar Wochen gesehen. An diesem Tag habe ich ihn rausgeschmissen. Eine Woche drauf relativ klar meinen Standpunkt klar gemacht und er kann das tatsächlich einfach ignorieren. Ich habe mal gelesen, dass Botox gegen chronische Kopfschmerzen hilft. Wenn das so weiter geht, ziehe ich es ernsthaft in Erwägung.




Ich: Du, also, sei doch mal ehrlich. Du und ich. Das ist ein totgeborenes Kind.

Er: Warum?


Die Kopfschmerzen werden unerträglich. Irgendwo in Berlin muss es doch Botox togo geben. Außerdem ist Pest mit im Büro und bläht seit Stunden unter meinem Schreibtisch rum. Der Gestank ist unerträglich. Ich hätte auf meinen Vater hören sollen und früh und vor allem reich heiraten sollen, dann wäre alles anders gelaufen. Jetzt ist der Drops gelutscht.




Ich: Ich vermisse Dich nicht, wenn wir uns nicht hören oder sehen.


Okay, das war deutlich.




Magdeburg: Und das sagst Du mir zwischen Tür und Angel am Telefon?

Ich: Du lässt mir ja keine andere Wahl. Ich habe vor gefühlten 3 Jahren schon um ein Gespräch gebeten.


Und jetzt kommt es. Von allen möglichen sinnvollen und sinnlosen Antworten. Was kann man dazu sagen????




Magdeburg: Das ist nicht akzeptabel! Ich rufe Dich später an.


Er legt auf.



Tante Google sagt, in 7,5km kann man Botok togo bekommen. Danach schreibe ich mir selbst ein Memo auf dem steht: Bei der nächsten Aussage, die Du nicht hören willst, antworte einfach mit „das ist nicht akzeptabel" und alles wird gut.



 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es darf und kann kommentiert werden. Grundsätzlich nutze ich mein Hausrecht und gebe einzeln frei.